zanzibar 2016 IMG-20160601-WA0001 1

zanzibar 2016 IMG-20160604-WA0011 1

zanzibar 2016 IMG-20160604-WA0006 1

zanzibar 2016 IMG-20160601-WA0000

Unterstützung für 2 Partner-Dojos in Kenya und Zanzibar


Das AIDZH engagiert sich beim Aufbau von Aikido in Ostafrika, konkret leistet AIDZH Unterstützung für die beiden Dojos Aikikai Nairobi (in Nairobi, Kenya) und Aikikai Zanzibar (in Stonetown, Zanzibar).

zanzibar stage 2016

Aikido ist in Afrika noch sehr dürftig verbreitet. In ehemaligen Kolonien Frankreichs findet man ab
und zu ein Aikido-Dojo (z.B. Senegal, oder Madagascar), zum Teil auch in Süd-Afrika. In Ostafrika sind Karate und Judo sehr populär. Eine kleine Gruppe Aikidokas in Kenya trainiert in Räumen der japanischen Botschaft, unter Anleitung eines Botschaftsmitarbeiters: Toshiyuki Kitayama (3. Dan Aikikai).
In Zanzibar existiert ein grosses Budokan Dojo mit professionellem Judotraining (gegründet vom Japaner Shimaoka vor rund 20 Jahren). Die Judokas von Zanzibar gehören zu den besten in ganz Afrika. Ein paar Judokas und Karatekas haben begonnen mit Aikidotraining, aber es existiert noch kein strukturiertes Training.

Ziel:
  • AIDZH hilft beim Aufbau von 2 Partnerdojos in Kenya und Zanzibar, um dort eine qualitativ gute und langfristig ausbaubare Möglichkeit zu schaffen, Aikido zu erlernen und sich in Clubs zu organisieren. Mittelfristig soll eine lokale Organisation aufgebaut werden, welche den Fortbestand der Dojos sicherstellt - unabhängig vom AIDZH.

Vorgehen:
  • AIDZH führt die Aikido-Schülerinnen und -Schüler der beiden Partnerdojos als „OM’s“ (oversee-members) damit sie Prüfungen machen können, die via ACSA registriert werden. AIDZH meldet die beiden Partnerdojos bei der ACSA an, unter dem Aikido Ikeda Dojo Zürich.
  • AIDZH sorgt dafür, dass die Mitglieder der beiden Partnerdojos in der ACSA aufgenommen werden und damit ihre Gradierungen durch Examinatoren der ACSA im Hombu Dojo (Aikikai) registriert und anerkannt werden; die OM’s werden nicht automatisch das Stimm- und Wahlrecht im AIDZH erhalten.
  • AIDZH ermuntert die TrainingsleiterInnen und interessierte Aikidokas, sich an Lehrgängen (Aikido-Seminars) in den Partnerdojos zu beteiligen - zur Wissensvermittlung und zum Austausch von (Aikido)-Erfahrungen. AIDZH unterstützt regelmässig (1-2) Lehrgänge pro Jahr.
  • AIDZH stellt den Partnerdojos Unterrichtsmaterialien und die Prüfungsprogramme des AIDZH zu Verfügung.

Filme vom ersten Aikido-Seminar in Zanzibar können angeschaut werden unter: